IT-Lösungen

Netzwerk + Infrastruktur

Virtuelle Welten - in Ihrem Serverraum

Wozu ist das gut?

vereinfachte Darstellung einer physischen
Maschine mit Apps/Diensten (Programme)

Es gibt zahlreiche Artikel im Internet, die ausführlich beschreiben, was Virtualisierung bedeutet. Deshalb hier nur kurz und vereinfacht das, was Sie als Entscheider wissen sollten: Auf einem echten, physikalisch vorhandenen Server (Hardware) werden mehrere virtuelle Server betrieben, für jeden wird eine komplette Computer-Hardware simuliert (Prozessor, RAM, Festplatten usw.) und sie laufen parallel, mit jeweils verschiedenen Aufgaben.

Prinzip einer Virtualisierung. Der Hypervisor
stellt die Plattform für virt. Maschinen bereit

Untereinander und mit Ihrem Firmennetzwerk, d.h. Ihren PCs, Druckern usw., sind sie über eine ebenfalls virtuelle Netzwerkumgebung verbunden. Somit kann man z.B. einen vorhandenen alten Server virtualisieren und zusammen mit einem neu installierten Server bereits auf der neuen Hardware betreiben und nach und nach alle Aufgaben auf das neue, moderne Betriebssystem übertragen. Jeder Server kann dabei individuell verschiedenen Ressourcenbedarf wie Arbeitsspeicher oder Anzahl Prozessoren zugeteilt bekommen. Und noch mehr, der Umzug auf eine andere Hardware ist sehr leicht, und es gibt durch Replizierung und Verteilung eine Ausfallsicherheit. Bei neuen Serverumgebungen setzen wir aussschließlich auf virtuelle Umgebungen, da man wesentlich flexibler mit den Ressourcen umgehen und diese verteilen kann.

Alte Kiste in neuem Gewand

Wissen Sie, wie alt Ihr Server ist? Häufig geht die Zeit schneller vorbei, als Sie glauben. Ein Gerät, dass älter ist als 5 Jahre, hat keine Garantie mehr. Sicher kann man noch Ersatzteile bekommen, aber das kann dauern. Können Sie es sich leisten, so lange zu warten? Und vermutlich verbringen Sie schon mehr Zeit mit Warten als früher. Wenn das Betriebssystem des Servers nicht total veraltet ist, können wir das gesamte System sichern und der Server arbeitet nach der Virtualisierung in einem neuen Gerät mit den gleichen Einstellungen weiter. Dadurch können Sie die Investitionskosten für die komplette Erneuerung auf mehrere Schritte aufteilen, außerdem wird das System durch den Einsatz von neuesten Prozessoren, mehr Arbeitspeicher (RAM) und schnellen SSD-Festplatten deutlich schneller.



Gutes Gefühl, oder?


-> Hier geht es weiter...